Winterbehandlung der Bienen gegen die Varroamilbe

Varroamilben und Wachskrümel die nach der Oxalsäurebehandlung gesammelt werden

Als letzte Arbeit im Jahr steht die Winterbehandung der Bienen mit Oxalsäure an. Eine Oxalsäurelösung wird mit Bio-Zucker gemischt und dann auf die Bienen geträufelt. Für diese Behandlung ist es wichtig das es nicht zu warm ist und die Bienen eng zusammen in ihrer Bienenwohnung sitzten. Das enge zusammensitzen der Bienen wird als Bienentraube bezeichnet.

Bienen in der Bienentraube vor der Oxalsäurebehabldung

Bienen in der Bienentraube vor der Oxalsäurebehabldung

Damit die Bienen möglichst wenig auskühlen muss die Oxalsäurelösung lauwarm sein. Bei den eisigen Temperaturen habe ich die Vorratsflasche in warmes Wasser gestellt.

Oxalsäurelösung beim Temperieren

Vor dem Einsatz der Oxalsäurelösung muss diese temperiert werden

Nach zwei Tagen kann man schon am Boden der Beute die toten Varriomilben zählen und sich freuen das die Bienen jetzt gesünder ins neue Jahr starten.

Varroamilben und Wachskrümel die nach der Oxalsäurebehandlung gesammelt werden

Tote Varroamilben auf dem Bodenbrett nach der Oxalsäurebehandlung (dunkelbraun = Varroamilbe hell/gelb = Wachskrümel)